suedfrankreich-mittelmeer.de

Angeln in Südfrankreich

Angelurlaub und die besten Angelreviere in Südfrankreich am Mittelmeer

„Petri Heil“ in Südfrankreichs Gewässern

Beliebte Angelreviere sind alle Küstengewässer in Südfrankreich. Die touristische Infrastruktur der Küstenstädte und das meist gute Angel-Wetter eignen sich hervorragend für einen Angel-Urlaub. Zudem brauchen Sie in Frankreich keine Angellizenz. In allen südfranzösischen Yachthäfen finden Sie Informationen über Angeltouren, Angelkurse und Angelausflüge. Wollen Sie zum Angeln allein aufs Meer hinausfahren, sollten Sie ein Boot chartern oder sich einer Gruppe anschließen. Übung und eine gewisse Standfestigkeit sind erforderlich, wenn Sie an der Côte d’Azur und an der Côte Vermeille angeln wollen.

Unterkünfte für Angler in Südfrankreich

Angelurlaub Südfrankreich

Eine grosse Auswahl an Hotels, Ferienhäuser und Unterkünften die ideal für einen Angelurlaub in Südfrankreich geeignet sind, finden Sie hier:

Unterkünfte für Angelurlaub in Südfrankreich

Zum Meeresangeln oder Hochseeangeln eignen sich in erster Linie die französische Riviera und die Côte d’Azur. Beim so genannten Big Game Fishing können Sie Schwertfische, Thunfische, Doraden und andere Seefische angeln. Manche Crews bieten auch Tauchgänge an, Beobachtungen von Walen und Delfinen oder Baden im Meer. Für 200 bis 500 Euro pro Tag werden Verpflegung an Board, Getränke und die Angelausrüstung angeboten, inklusive Angelerlaubnis und Angel-Guide.

Interessante Angelreviere sind:

Golfe du Lion, in der Nähe von Toulon, La Grande Motte, Sete, Cap d’Agde, Marseillan-Plage, Valreas-Plage, Narbonne-Plage und Leucate-Plage.

Geeignete Angelreviere befinden sich an der Côte Vermeille bei den Orten Collioure, Port Vendres, Paulilles, Banyuls-sur-Mer und Cerbere.

Die Sandküsten Frankreichs eignen sich zusätzlich zum Brandungsangeln. Dies sollten Sie allerdings eher in der Dämmerung wagen, um die Badegäste nicht zu stören. Hier können Sie mit leichtem Gerät angeln, schwere Bleie brauchen nicht geworfen werden. Sie können aber auch an Molen und geschützten Buchten angeln. Hier gibt es häufig Makrelen, Hornhechte, Franzosendorschen und Meeräschen. Nach Stürmen oder bei bestimmten Wetterlagen haben Sie auch die Chance als Spinnfischer oder mit Naturködern Seebarsche zu fangen.

Geeignet zum Angeln sind auch die zahlreichen Etangs (Salzwasserseen), die Lagunen und die Flussmündungen in Südfrankreich.