suedfrankreich-mittelmeer.de

Urlaub in Marseille, Südfrankreich


Marseille, Urlaub in der Hafenstadt an der Côte d'Azur am Mittelmeer

Marseille ist mit 850.000 Einwohnern die größte Stadt Frankreichs (nach der Hauptstadt Paris). Sie ist die Hauptstadt der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, die im Westen an Italien und im Süden an das Mittelmeer grenzt.

Das einst von den Griechen gegründete Marseille an der Côte d'Azur ist die wichtigste Hafenstadt des Landes. Somit ist der Hafen von Marseille auch gleich der größte des gesamten Mittelmeerraums.

Sehenswürdigkeiten in Marseille

Im Gegensatz zum Marseille Europort, der als größter Hafen des Mittelmeerraums vor allem zum Umschlagen von Waren genutzt wird, bildet der alte Hafen, der Vieux Port, einen interessanten Anlaufpunkt für Touristen. Der alte Hafen ist sogar Mittelpunkt der Stadt.

Hier findet täglich ein Fischmarkt statt, auf dem die Fischer die Ergebnisse ihrer morgendlichen Ausfahrten ausnehmen und verkaufen. Nirgends bekommt man den Fisch frischer und die Vielfalt ist erstaunlich. Hier bekommt man Meerestiere zu sehen, von denen man noch nie etwas gehört hat.

Alter Hafen, Marseille
Alter Hafen "Vieux Port" von Marseille

Vom alten Hafen aus kommen Sie über die ehemalige Prachtstraße Canebière zur Kirche St-Vincent-de-Paul. Schließlich mündet sie in den Boulevard Longchamp, der schließlich im Gelände des Palais Longchamp endet.

Das prunkvolle Gebäude ist umgeben von einem weitläufigen Park und einer Vielzahl von Brunnen.

Palais Longchamp, Marseille
Das Palais Longchamp in Marseille

Außerdem starten am Hafen die Fähren zu den vorgelagerten Inseln. Eine davon ist die Île d’If, auf der das Gefängnis Château d’If liegt, das durch Alexandre Dumas' Roman „Der Graf von Monte Christo“ große Berühmtheit erlangte. Boote erreichen die Insel innerhalb weniger Minuten. Die Außenanlage der Festung kann unentgeltlich besichtigt werden, der Eintritt in die Festung selbst ist kostenpflichtig.

Von allen Seiten weithin sichtbar thront oder sagen wir wacht die Kirche Notre-Dame de la Garde hoch über dem Hafen im Süden Marseilles. Die Kirche ist das Wahrzeichen von Marseille. Sie wurde auf einem 147 Meter hohen Kalkfelsen erbaut und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, denn auch von innen ist sie so prächtig wie einzigartig.
Die Einheimischen nennen diese Marien-Wallfahrtskirche dann auch La Bonne Mère, was auf deutsch soviel heisst wie "Die gute Mutter". Sie haben von der Terrasse aus einen herrlichen Blick über die Stadt und das Mittelmeer. Eine Marienfigur schmückt den 41 Meter hohen Turm, der eine 2,50 Meter hohe Glocke beherbergt.

Notre Dame de la Garde, Marseille
Notre-Dame de la Garde, Marseille

 

Ebenfalls unweit des alten Hafens liegt das Viertel Quartier du Panier. Hier entstanden einst die ersten Siedlungen der Stadt. Heute ist das historische Viertel vor allem beliebt durch die vielen alten Bistros, in denen es landestypische Speisen zu essen gibt. Dazu zählen die berühmte Fischsuppe Bouillabaisse sowie viele andere Speisen, die Fisch und Meeresfrüchte als Basis haben. Hier finden Sie detaillierte Informationen über diese Fischsuppe: Bouillabaisse & andere Spezialitäten

Museen in Marseille

Die Seitenflügel des o.g. Palais Longchamp beherbergen das Museum der schönen Künste sowie das Naturhistorische Museum.

Das Geschichtsmuseum "Musée d’Histoire de Marseille" ist in alten Hafengebäuden untergebracht. Auch das Hafen- und Wirtschaftsmuseum "Musée de la Marine et de l’Économie de Marseille" in der nahe des alten Hafens befindlichen Börse erzählt unter anderem die Geschichte des Hafens.

Marseille
Marseille mit den vorgelagerten Inseln im Mittelmeer

 

Marseille - Anreise & Verkehr

Von hier aus fahren täglich Fährschiffe nach Korsika oder in wichtige Hafenstädte Nordafrikas ab.

Direktflüge von Deutschland aus landen im 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernten Flughafen "Aéroport Marseille Provence".

Der französische Schnellzug TGV fährt auf der Strecke Méditerranée innerhalb von nur drei Stunden von Paris nach Marseille.

In der Stadt selbst fahren jeweils zwei U-Bahn- und zwei Straßenbahnlinien.