suedfrankreich-mittelmeer.de

Typisch essen in Südfrankreich/Mittelmeer

Speisen wie Gott in Südfrankreich - Cuisine par excellence

Als Feinschmecker finden Sie im mediterranen Südfrankreich ein kulinarisches Königreich in einer idyllischen Landschaft.

Die provenzalische Küche bietet Ihnen einfache, sehr raffiniert gewürzte Speisen mit Kräutern aus der Region. Olivenöl und Knoblauch finden reichlich Anwendung. Möchten Sie "à la provençale“ essen, umfasst das meistens Zutaten aus der Region, die frisch vom Markt erhältlich sind, wie z.B. Tomatensoße, mit Verwendung von Küchenkräutern, den "Kräutern der Provence", die in der Region wild wachsen, Auberginen, Zucchini, Paprika und Olivenöl. Die Kräutermischung setzt sich vorwiegend aus Rosmarin, Oregano, Majoran, Thymian Bohnenkraut und Lavendel, Basilikum, Estragon, Fenchel, Kerbel, Lorbeer oder Salbei zusammen, die frisch, getrocknet oder konserviert als Würzessig bzw. Würzöl erhältlich ist.

Probieren Sie einmal als Spezialität eine Ratatouille. Es handelt sich bei dieser traditionellen Speise der Côte d'Azur um einen gut gewürzten Eintopf aus Gemüse wie grüne Bohnen, Zucchini, Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Sardellen oder Fenchel. Den typischen Geschmack erhält sie durch Würzen mit Thymian und Basilikum.

Wie wäre es mit einer schmackhaften Bouillabaisse, der Klassikerin der südfranzösischen Küche? Das ist eine reichhaltige Fischsuppe mit verschiedenen Fischen der Region, mit Gemüsen. Eine deftige Knoblauchmayonnaise, eine Rouille, wird dazu serviert.

Ebenfalls aus kleineren Meeresfischen wird die Bourride mit Zwiebeln, Tomaten, Fenchel, Knoblauch, Küchenkräutern und Olivenöl gekocht, z.B. mit Wolfsbarsch, Meerbrasse, Petersfisch oder Merlan, seltener mit Steinbeißer, Meeraal oder Makrelen. Natürlich fehlen auch hier nicht die typischen Gewürze für das Gericht: Pomeranzenschale und Safran. Die Soße wird mit Eigelb und Ailloli gebunden.

Die Daube provençale ist ein Schmorgericht mit Rindergulasch und Aioli.

Den Salade niçoise, der aus geviertelten Tomaten, Prinzessbohnen, Paprikaschoten, Zwiebeln, hart gekochten Eiern und schwarzen Oliven besteht, kennen Sie vermutlich als Nizza-Salat. Angemacht wird er mit Olivenöl, dann gewürzt und mit Sardellenfilets belegt. Basilikum wird zum Schluss darauf gestreut.