suedfrankreich-mittelmeer.de

Urlaub in der Camargue, Südfrankreich

Camargue Urlaub am Mittelmeer - Salz, Sand, Meer und wilde Pferde

Die Camargue liegt zwischen der Provence und dem Languedoc-Roussillon direkt an der Mittelmeerküste in Südfrankreich. Diese wunderschöne Region bietet ihren Urlaubern ein reichhaltiges Angebot an Kultur- und Naturerlebnissen.

Weiße Wildpferde, rosafarbene Flamingos und schwarze Stiere prägen eine der letzten „wilden“ Landschaften Europas, die Camargue. Sumpfgebiete, Reisfelder und wildlebende Tiere gehören ebenso dazu wie galloromanische Bauwerke und Zeugnisse des Mittelalters.

Übernachten in der Camargue

Hotel Camargue

Hotel, Ferienhaus, Villa oder Ferienwohnung in der Camargue - Um Ihren Urlaub in diesem wunderschönen Badeort zu verbringen, können Sie in verschiedenen Unterkünften übernachten: Hotels, Pensionen, Bed & Breakfasts, Ferienhäuser, Villen, Bungalows und Ferienwohnungen. Sie haben hier eine breit gefächerte Auswahl, die zu jedem passt:

Übernachten in der Camargue

Die beliebtesten Urlaubsorte in der Camargue sind:
Arles, Le Grau-du-Roi, La Grande-Motte, Saintes-Maries-de-la-Mer, Aigues-Mortes, Saint-Gilles, Le Sambuc, Salin-de-Giraud, Albaron, Villeneuve, Sylvéréal, Port-Saint-Louis-du-Rhône, Saliers, Montcalm, Maguelonne und Les Jasses dʼAlbaron.

Natur und Sport in der Camargue

Die Camargue ist zum größten Teil regionaler Naturschutzpark, der zudem von der UNESCO als Biosphärengebiet ausgezeichnet wurde. Bis auf die Naturschutzzone um den Etang de Vaccarès, die lediglich mit Sondergenehmigung besichtigt werden kann, ist dieser Naturpark allgemein zugänglich.

Die am Mittelmeer gelegene Sumpflandschaft südlich von Arles umfasst das Rhônedelta zwischen „kleiner“ und „großer“ Rhône sowie die „kleine Camargue“ (franz. Petite Camargue) westlich davon etwa bis zum Etang de Mauguio. Das gesamte Gebiet ist Schwemmland und beherbergt eine einzigartige Flora und Fauna.

Von Wein und Sonnenblumenfeldern über Reisfelder bis hin zum Sumpfgebiet, erreicht die Camargue schließlich das Mittelmeer. Hier sind durch Küstenströmungen Lagunen entstanden. Die Uferlinie verschiebt sich stetig und gibt damit nahezu endlose Sandstrände frei.

An verschiedenen Stellen können Sie geführte Reitausflüge auf den sympathischen, kleinen Camarguepferden unternehmen. Selbst Anfänger finden in den bequemen Sätteln der Gardians, wie die hiesigen "Cowboys" genannt werden, sicheren Halt. Auf Ihren Pferden hüten die Gardians die Stiere und Rinder der Camargue.

Außer dem Reiten können Sie in der Camargue Wandern, Radfahren, Tennis und Golf spielen sowie Wassersport ausüben, darunter Tauchen, Angeln, Windsurfen, Kitesurfen und Wellenreiten.

Märkte in der Camargue

Auf den lokalen Märkten können Sie provenzalischen Käse, Salami, Knoblauch, Chilis und Gewürze kaufen.

An Straßenständen wird zudem im Sommer überall herrliches Obst angeboten. Aroma und Reife lassen keinerlei Vergleich mit dem deutschen Supermarktobst zu! Überraschend große, saftige Nektarinen und Pfirsische, tieforangene und überaus süße Melonen und vieles mehr schmeckt hier einfach nur köstlich.

Flamingos Camargue
Flamingos in der Camargue

Sehenswerte Städte in der Camargue

Die Stadt Arles, im Département Bouches-du-Rhône gelegen, ist die bedeutendste Stadt der Camargue und die flächenmäßig größte Stadt in Frankreich. In der historischen Altstadt von Arles wimmelt es nur so von Sehenswürdigkeiten wie historische Bauwerke und Denkmäler, wie beispielsweise das Amphitheater. Viele von ihnen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.
Auch und gerade am Abend lohnt sich ein Stadtbummel mit Pause an den Plätzen in Arles und anderen historischen Orten der Camargue. Hier kann man wundervoll zu abend essen oder das Abendflair bei einem Glas Rotwein genießen.

Kulturinteressierte können in Saint-Rémy-de-Provence auf den Spuren van Goghs wandeln.

In Les Baux haben Sie dagegen die Möglichkeit, eine ehemals nahezu unbezwingbare Felsenburg des Mittelalters zu erklimmen.

In Aigues-Mortes können Sie die historische Stadtmauer mit ihren Türmen besichtigen und den Stadttoren begegnen Sie beim Spazierengehen ständig. Einst war Aigues-Mortes als Hafenstadt erbaut worden und lag im Sumpfgebiet, doch direkt am Meer. Doch das flache Wasser versandete schnell, so daß sich der Ort heute sechs Kilometer von der Küste entfernt befindet. Kanäle verbinden das Städtchen heute sowohl mit dem Mittelmeer als mit weiteren Kanälen.

Küstenorte in der Camargue

Auch Badeurlauber werden in der Camargue ihr Glück finden. In Badeorten wie Saintes-Maries-de-la-Mer oder nicht weit davon entfernt in La Grande Motte können Sie hervorragend baden und in der Sonne liegen.

Les-Saintes-Maries-de-la-Mer liegt mitten im Regionalen Naturpark Camargue und grenzt auch an die Naturschutzgebiete der Rhonemündung. Hier sind Sie richtig, um die Natur der Camargue aus nächster Nähe zu erleben - weiße Pferde, Vögel wie Ibis und Seidenreiher, rosa Flamingos und natürlich die schwarzen Stiere. Außerdem können Sie Bootstouren mitmachen, die meist sowohl über das Mittelmeer als auch über die Kanäle fahren.
Der heute beliebte Urlaubsort Saintes-Maries-de-la-Mer war früher auf Grund der beiden heiligen Marien ein bedeutender Wallfahrtsort. Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist die Kirche Notre-Dame-de-la-Mer mit dem Kreuz der Camarque an ihrer Fassade.

Camargue Pferde
So kennt man die Camargue und ihre weißen Pferde

Noch touristischer geht es in La Grande Motte zu. An der traumhaft schönen Bucht liegen vor allem große Apartmenthäuser und Aparthotels, die auch als "Pyramiden" bekannt sind. Diese terrassenförmigen Hochhäuser liegen allesamt in Strandnähe und ebenso nah am Yachthafen.

Stierkampf in der Camargue

Die Corridas, spanisch für Stierkämpfe, haben in der Camargue eine lange Tradition und gehen, anders als die spanischen Stierkämpfe, unblutig für das Tier aus. Diese sogenannten Courses Camarguaises sind äußerst beliebt- Für Touristen bietet sich hier ein einzigartiges, traditionelles Schauspiel, welches eher einem Stierrennen ähnelt. Die Stiere werden dabei mit Kokarden und Quasten geschmückt, welche ihnen die Razeteurs entreißen müssen. Für jede Trophäe erhalten die Razeteurs eine Geldprämie und auch für die Stiere wird nach dem Kampf Preisgeld bezahlt.
Als Austragungsort der Stierkämpfe, hauptsächlich zur Osterferia, ist die Arena von Arles besonders imposant. Sie stellt ein Zeugnis der römischen Antike dar und wurde etwa im 1. Jh. n. Chr. erbaut. Auch heute noch kann sie bis zu 25000 Zuschauer beherbergen.

Auch im Küstenort Saintes-Maries-de-la-Mer gibt es eine kleine Arena direkt am Mittelmeer.

Stierkampf Camargue
Tierfreundlicher Stierkampf in der Camargue

Ehrfürchtig und mit Wehmut beladen schauen viele Besucher dieses vielfältigen und schützenswerten Landstriches zurück mit der Gewissheit, bald zurückzukehren.

 

Spezialitäten der Camargue

Wie auch in anderen Regionen in Südfrankreich werden in der Camargue eine ganze Reihe Spezialitäten gewonnen bzw. hergestellt.

Wer in der Camargue unterwegs ist, sieht im Landschaftsschutzgebiet fast zwangsläufig die großen Salzberge der Salines du Midi. Hier in der Camargue wird auf einer Fläche von insgesamt 10.000 ha Meersalz gewonnen. Zu Ihren Füßen liegen die Salzgärten, die teilweise rosa, rot und orange gefärbt sind. Die Farbe hängt von der Tiefe des Wassers ab d.h. umso mehr Rottöne, umso höher ist die Salzkonzentration. Die Farbe stammt von den Beta-Carotinen einer Meeresalge, die normalerweise von kleinen Krebsen gefressen wird. Je salziger das Wasser jedoch ist, umso weniger können die Krebe darin überleben und umso mehr Algen wachsen, die dann das Wasser rosa färben. Daher stammt auch die rosa Farbe der hiesigen Flamingos.
Hier können Sie das Meersalz online bestellen: Salz aus der Camargue Amazon Reiseführer.

Fast so bekannt wie das Salz ist der Rote Camargue-Reis Amazon Reiseführer, eine aromatische Reisspezialität bester Qualität, der in Deutschland oft im Bioladen oder Reformhaus zu kaufen ist.

Weitere Informationen über kulinarische Leckereien der Region finden Sie hier: Spezialitäten aus Südfrankreich

Unterkunft in der Camargue

Die südfranzösische Region der Camargue bietet ihren Besuchern eine umfangreiche Auswahl an Unterkünften. Es gibt sehr viele Ferienhäuser, Villen, Bungalows und Ferienwohnungen und natürlich auch Hotels, Pensionen und Bed&Breakfasts.

Die meisten Hotels und Aparthotels verfügen über einen Pool, sind barrierefreundlich eingerichtet und haben 2-3 Sterne. Viele Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich im Ortszentrum, einige direkt an der Küste d.h. am Strand und am Meer.

Ob Hotel, Aparthotel, Pension/Bed&Breakfast, Resort, Hostel, Ferienwohnung, Ferienhaus, Villa, Bungalow/Chalet, Zimmer von privat, Ferienpark, Campingplatz oder Boot - hier finden Sie die passende Unterkunft:

» Hotels, Ferienhäuser & -wohnungen in der Camargue