suedfrankreich-mittelmeer.de

Sehenswürdigkeiten in Marseille

Kulturelles und historische sehenswerte Stätte in Marseille

Marseille, die Hauptstadt der französischen Mittelmeerregion Provence-Alpes-Côte d’Azur, ist die wichtigste Hafenstadt Frankreichs.

Im Gegensatz zum Marseille Europort, der als größter Hafen des Mittelmeerraums vor allem zum Umschlagen von Waren genutzt wird, bildet der alte Hafen, der Vieux Port, einen interessanten Anlaufpunkt für Touristen. Hier bieten jeden Morgen die Fischer ihren Fang feil, und hier fahren die Fährschiffe zu den nahe gelegenen Inseln ab.

Das Musée d’Histoire de Marseille ist in alten Hafengebäuden untergebracht, und das Musée de la Marine et de l’Économie de Marseille in der nahe des alten Hafens befindlichen Börse erzählt unter anderem die Geschichte des Hafens.

Vom Hafen aus kommen Sie über die ehemalige Prachtstraße Canebière auf den Boulevard Longchamp, der schließlich im Gelände des Palais Longchamp endet. Das prunkvolle Gebäude ist umgeben von einem weitläufigen Park und einer Vielzahl von Brunnen.

Im Süden Marseilles erhebt sich das Wahrzeichen über die Stadt: Notre-Dame de la Garde, eine Kirche, die auf einem 147 Meter hohen Kalkfelsen erbaut wurde. Sie ist weithin sichtbar, und Sie haben von der Terrasse aus einen herrlichen Blick über die Stadt und das Mittelmeer. Eine Marienfigur schmückt den 41 Meter hohen Turm, der eine 2,50 Meter hohe Glocke beherbergt.

Außerhalb der Stadt, genauer im Meer vor der Stadt, liegt die Insel Île d’If. Hier steht die Festung Château d’If. Sie war lange Zeit ein Gefängnis, das durch einen Roman große Bekanntheit erlangte. Alexandre Dumas' Graf von Monte Christo wurde hier gefangen gehalten. Boote erreichen die Insel innerhalb weniger Minuten. Die Außenanlage der Festung kann unentgeltlich besichtigt werden, der Eintritt in die Festung selbst ist kostenpflichtig.

Palais Longchamp, Marseille
Das Palais Longchamp in Marseille

Notre Dame de la Garde, Marseille
Notre-Dame de la Garde, Marseille